Trans exklusiver radikaler Feminismus erklärt.

Wann: 03.12.2021 – 19:00Uhr
Einlass ab 18:30Uhr. 

Wo: 

Achtung Veranstaltung jetzt online unter: 

https://youtu.be/GKkCIV-g-M

Von Trans*Recht und Rat&Tat-Zentrum.

TERF? Was ist das?

Ein Vortrag von Lou Kordts

Wieder ein Interview in einer landesweiten Zeitung: „Ich wurde zur TERF erklärt und deswegen gecancelt!“ Trans exklusive Feministinnen geben sich als Vorkämpferinnen der Meinungsfreiheit und Verteidigerinnen des Feminismus. In der medialen Aufmerksamkeitsökonomie geben sie sich geschickt: gecancelt werden heißt nicht etwa, dass sie sich nicht mehr äußern können, sondern, dass sie umso mehr Anfragen bekommen. Dem werden trans und nonbinary Personen als wütender Mob immer wieder gegenübergestellt. Der Diskurs wirkt teils so verworren und unübersichtlich, dass es teils schwer ist hinterherzukommen.

Also, drei Schritte zurück! Was zeichnet überhaupt die Denkrichtung des trans exklusiven radikalen Feminismus aus, was sind die Ziele und wie sollen diese politisch umgesetzt werden? Den radikal feministischen Denktraditionen wird nachgefühlt und Argumentationsmuster kontextualisiert.

Was soll eine TERF sein und wie ist sie zu erkennen? Wie sieht (internationale) Netzwerkarbeit aus und wohin sind sie anschlussfähig? Und ist der Feminismus wirklich so fundamental bedroht, wie TERFs es immer wieder behaupten?

In dem Vortrag wird aufgezeigt, wie TERFs den Diskurs nutzen, um trans und nonbinary Personen als Feindbild zu verkaufen, welche (inter)nationalen Netzwerke zusammenarbeiten und welche unerwarteten Querfronten sie eingehen. Dem gegenüber formuliert Lou Kordts einen solidarischen Feminismus, der die Bekämpfung des Patriarchats nicht aus dem Auge
verliert.

TN Beitrag: 0,00€ (Spenden gerne gesehen)

Hinweis: Präsenz oder Online und 2G oder 3G wird kurzfristig je nach Inzidenzlage entschieden und auf trans-recht.de bekanntgegeben, also schaut in den Tagen kurz vor der Veranstaltung auf unserer nach Website unter: trans-recht.de

 

Flyer als PDF